Spezialisierung


KNIE

 

All inside vordere Kreuzband Plastik
All inside vordere Kreuzband Plastik

 

 

Abklärung bei Schmerzen rund um das Kniegelenk,  Behandlung von Fehlstellungen und Instabilitäten.

 

Mögliche Ursachen und Erkrankungen:

  •  Arthrose
  •  Knorpelverletzung (Chondromalazie)
  •  Meniskusverletzung
  •  Seitenbandverletzung
  •  Kreuzbandverletzung
  •  Arthritis
  •  Plicasyndrom
  •  Insertiontendinopathie, wie z.B. "jumpers knee"
  •  Bursitiden
  •  Morbus Osgood-Schlatter
  •  Patellainstabilität    
  •  Freier Gelenkskörper, sog.: "Gelenksmaus"
  •  "Läuferknie"
  •  Achsenfehlstellung und Dysplasien

 

Therapieoptionen:

 

Wichtig ist die Ursache eines Problems genau zu erfassen und  die entsprechende Therapie einzuleiten. Oftmals ist keine Operation notwendig, sollte sie doch indiziert sein, kann in vielen Fällen ein arthroskopischer Eingriff die Pathologie beheben. Offene chirurgische Maßnahmen sollten nur in Erwägung gezogen werden, wo eine Arthroskopie an ihre Grenzen stößt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bei hochgradiger Arthrose  und entsprechendem Leidensdruck gibt es die Möglichkeit eines Oberflächenersatzes im Kniegelenk (Endoprothese), ähnlich wie beim Hüftgelenk. Mehr Informationen finden Sie dazu auch hier.


 

HÜFTE

 

AMIS Hüftendoprothese
AMIS Hüftendoprothese

 

 

Abklärung bei Schmerzen und Bewegungseinschränkung im Bereich des Hüftgelenkes.

 

Mögliche Ursachen:

 

Beim Kind und Jugendlichen

  •  Epiphysiolysis
  •  Morbus Perthes
  •  Hüftdysplasie
  •  Coxitis fugax, sogn. "Hüftschnupfen"

 

Beim Erwachsenen

  • Coxarthrose
  • Hüftkopfnekrose
  • Impingment
  • Bursitiden, sogn. "Schleimbeutelentzündung"
  • Osteochondritis dissecans
  • Schenkelhalsbruch
  • posttraumatische Hüftarthrose
  • gelockerte Hüftgelenksprothese

 

Therapieoptionen:

 

Im Vordergrund steht die Abklärung der möglichen Ursachen, in weiterer Folge konservative Behandlungen, wie z.B. Infiltration, physiotherapeutische Behandlungen etc.

In letzter Konsequenz ist bei fortgeschrittener Gelenksabnutzung aber oft eine Operation notwendig.

 

An meiner Abteilung hat sich in der Hüftendoprothetik die minimal invasive Technik bereits etabliert, die besonders gewebe- und muskelschonend ist. Ich wende die AMIS-Methode (Anterior Minimally Invasive Surgery) zum Einsetzen eines neuen Hüftgelenks an. Ich bin als AMIS Anwender registriert.

Mehr Infomationen finden sie auch auch hier.